top of page
Magazin: Blog2

"Designerhund", Mischling oder Hybride?

Aktualisiert: 21. Dez. 2023

Was bedeuten die Begriffe eigentlich? Welche eignen sich als Familienhund und welche nicht? Was ist ein F1-Hybride? Wie sehen die Nachkommen solcher Hunde aus? Warum geben viele Züchter diese Hunde nur kastriert ab und wie sinnvoll ist das?

"Modehund": der Golden Doodle

1. Was versteht man unter einem Designerhund?

Ein Designerhund ist nichts anderes als ein Mischling, der mit Absicht so gezüchtet wurde. Die Bekanntesten "Designerhunde" sind Pudelmischlinge aller Größen. Sie wurden ursprünglich gezüchtet, weil sie tendenziell weniger haaren und Allergiker sich einen "Antiallergenen Hund" wünschen. So einen Hund gibt es zwar nicht, trotzdem berichten Allergiker, dass sie sich mit Pudelmischlingen leichter tun, als mit allen anderen Hunden. Garantieren kann man leider dafür nicht.

Ein Maltipoo

2. Welche Designerhunde gibt es?

Neben dem Pionier unter den Doodles, dem Golden Doodle (Golden Retriever X Großpudel) finden sich noch der Labradoodle (Labrador Retriever X Großpudel), der Maltipoo (Malteser X Zwergpudel), der Pekeapoo (Pekingnese X Zwergpudel), der Cockerpoo (Cockerspaniel X Pudel), der Schnoodle (Schnauzer X Pudel, in 3 verschiedenen Größen gezüchtet) und zwischenzeitlich wahrscheinlich noch in viele andere Versionen, von denen ich noch nie gehört habe.


Es gibt aber auch abseits der Pudel Hunde, die gezielt gekreuzt wurden. Hierzulande weniger bekannt sind zum Beispiel der Longhound bzw. Longdog. Als solchen bezeichnet man jede absichtliche Kreuzung zweier Windhundrassen. Longhounds werden gezüchtet, um sie bei Rennen, vor allem beim Coursing einzusetzen.

Ein "Berufswilderer": Der Lurcher

Dem Longdog ähnlich ist der Lurcher, der -Gerüchten zufolge- von den Travellern und Tinkern der britischen Inseln gezüchtet wurde, um den Speisezettel ihrer Halter mit allerlei Getier zu bereichern. Lurcher sind Kreuzungen aus einer Windhunderasse wie zum Beispiel dem Greyhound und einem anderen schnellen Jagd- oder auch Hütehund. Gängig ist beispielsweise die Kreuzung mit einem Setter oder einer großen Brackenrasse.


In ländlichen Regionen des Mittelwestens und der Südstaaten ist der Catahoula Bulldog (Louisiana Catahoula Leopard Dog X American Bulldog) recht häufig anzutreffen. Sie werden meist als Hofhunde gehalten, sind aber gute Allrounder, die für ihre (für ihre Größe) Langlebigkeit und Gesundheit bekannt sind. Sie treiben Vieh, dezimieren Ratten und begleiten ihren Halter auf der Jagd.



3. Sind Doodles als Familienhunde geignet?

Ja. Sowohl der Pudel als auch die gängigen Mischlinge sind als Familienhunde geeignet. Auch wenn die Preise für diese Hunde in mir unverständliche Höhen geklettert sind, so muss man doch sagen, dass diese Mischlinge als Familienhund wesentlich besser taugen als andere "Modehunde" wie Dalmatiner, Bernhardiner oder, aktuell, der als Familienhund eigentlich vollkommen ungeeignete Akita (Ja, ich weiß, es gibt auch gaaanz liebe, problemlose).



4. Was ist ein Hybridhund?

Ein Mischling aus zwei oder mehr Rassen.



5. Was ist ein F1-Hybride?

Ein F1-Hybride ist (sofern es sich um einen Hund handelt) ein Mischling aus zwei verschiedenen rein gezüchteten Hunderassen. F1-Hybriden haben ein recht homogenes Aussehen, man weiß also ziemlicht genau, was dabei herauskommt. Kreuzt man nun zwei F1-Hybriden, dann wird man, der Mendelschen Regeln zufolge, neben Hunden, die wie ihre Eltern aussehen, mehr Nachkommen erhalten, die wie ihre diversen Großeltern aussehen.



6. Warum werden Doodles von ihren Züchtern oft nur kastriert abgegeben?

Aus den oben beschriebenen Ursachen. Das Problem dabei ist, dass diese Tiere vor Eintritt der Pubertät ihrer Geschlechtsdrüsen beraubt werden und sie sich danach alles andere als normal entwickeln.



7. Reinzucht

Die Basis jeder neuen Rasse sind Hybridhunde. Manchmal bewährt sich ein Schlag von Hybridhunden so sehr, dass man ihn zu Basis für eine neue Rasse verwendet. Da die Zuchtbasis einer neuen Rasse klein ist und deshalb immer zur Inzucht neigt, muss, um die Linie gesund zu halten, sehr sorgfältig selektiert werden. Ein Beispiel dafür ist der in der Hundeschlittenszene bekannte Europäische Schlittenhund, der gerade auf dem Weg vom Designerhund zum Rassehund ist.


Egal ob Designerhund, Mischlingshund oder Rassehund, ich stehe Dir gerne zur Seite:







170 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page